Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 7. Juni 2005, 13:35

Neuer Leipziger Flexitiy Classic XXL eingetroffen!

Hallo,

heute Nacht ist der neue Leipziger Flexity Classic XXL, sozusagen die Schwester des bekannten Dresdener NGTD12DD, in Leipzig eingetroffen. Bilder von der Anlieferung gibt es auf:

http://www.strassenbahn-leipzig.de/

Mit gefällt er eigentlich ganz gut, ich warte aber noch ab, bis man ihn im Tageslicht sieht, denn irgendwie stört mich das schwarz an der Front und die schwarzen Pfeile an den Übergängen... ansonsten: sehr chiq! :)

Admin-Edit: Bild aus Urheberrechtsgründen entfernt.
X
X
X

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tommy« (6. März 2006, 09:33)


2

Dienstag, 7. Juni 2005, 18:17

Wie ich eben auf DSO gelesen habe, werden die "Verzierungen" bis zu seiner offiziellen Vorstellung noch dranbleiben, sozusagen die gleiche Vorgehensweise wie mit PKW-Prototypen...

12 Stück wurden davon bestellt, der erste (1201) ist nun da und ist zur Zeit die längste Straßenbahn der Welt! Der Dresdener NGTD12DD ist 50cm kürzer als der Leipziger ;) Wenn die Schürzen an der Front noch drankommen, ist es wirklich ein sehr schicker Wagen!
X
X
X

Daniel

FNF-VIP

Beiträge: 5 168

Wohnort: hab ich

Beruf: Nordkoreanischer Propagandaminister

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Juni 2005, 18:27

Ja, die Front sieht sehr dynamisch aus. Nur über die ganze Farbgebung lässt sich streiten, aus den Farben Silber und Blau hätte man einiges mehr machen können...
Der Wagen bei Tageslicht: http://www.drehscheibe-online.de/forum/r…i=53050&t=53050
Es ist auch interessant, dass man im Osten entgegen den Trend schwimmt und immer noch auf Wendeschleifen setzt.
Ich war Atheist. Bis ich gesehen hab dass ich Gott bin.

Ole

FNF-Team

Beiträge: 1 995

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. Juni 2005, 19:32

Die Form erinnert mich stark an den Leo.

Nicht nur das es ein Einrichter ist, auch die BigMama Sitze sind ne Besonderheit.

Ich finde den Wagen merkwürdig, aber schon nicht schlecht, wobei mir die erste Studie besser gefallen hat´,

tobi

FNF-VIP

Beiträge: 2 406

Wohnort: 464 G/U

Beruf: Kieskutscher

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. Juni 2005, 19:38

RE: Neuer Leipziger Flexitiy Classic XXL eingetroffen!

Zitat

Original von Ingo

Mit gefällt er eigentlich ganz gut, ich warte aber noch ab, bis man ihn im Tageslicht sieht, denn irgendwie stört mich das schwarz an der Front und die schwarzen Pfeile an den Übergängen... ansonsten: sehr chiq! :)


Es ist halt noch ein Erlkönig 8). Aber auf den Bildern macht der Wagen schon was daher, sieht gut aus!
Das Nahverkehrsforum SaarLorLux - Das Nahverkehrsportal für die Großregion SaarLorLux und Umgebung!

6

Dienstag, 7. Juni 2005, 19:44

Zitat

Original von Ole
Die Form erinnert mich stark an den Leo.

Nicht nur das es ein Einrichter ist, auch die BigMama Sitze sind ne Besonderheit.

Ich finde den Wagen merkwürdig, aber schon nicht schlecht, obei mir die erste Studie besser gefallen hat,


Nö.

Einrichter ist für Leipzig normal, die haben eh nur Einrichter, also wozu einen Zweirichter kaufen? BigMama-Sitze gibt es auch im NGTD12DD und sehr viel Ähnlichkeit mit dem Leoliner hat der wirklich nicht! Die einzige Ähnlickeit ist in der Lackierung zu finden, mehr aber auch nicht...
X
X
X

Ole

FNF-Team

Beiträge: 1 995

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. Juni 2005, 19:51

Trotzdem sind BigMama Sitze außer in Dresden und nun Leipzig recht selten. Naja und die Breite ist mit 2.30 auch nicht mehr typisch in D.

aber manche wissen halt mehr und die meisten Städte beschaffen Zweirichter.

Daniel

FNF-VIP

Beiträge: 5 168

Wohnort: hab ich

Beruf: Nordkoreanischer Propagandaminister

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. Juni 2005, 19:51

Zitat

Original von Ole
Trotzdem sind BigMama Sitze außer in Dresden und nun Leipzig recht selten.


Mainz hat doch auch die in den GT6N drin, wenn das die sind die ich meine.
Ich war Atheist. Bis ich gesehen hab dass ich Gott bin.

Ole

FNF-Team

Beiträge: 1 995

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. Juni 2005, 19:53

recht selten heist nicht das es sie nicht gibt.

Tatrafan

FNF-VIP

Beiträge: 3 373

Wohnort: Br nd rsg te

Beruf: Vorm-500er-Stehenbleiber

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 8. Juni 2005, 02:10

Wegen ER-Wagen: die großen ostdeutschen Netze haben ja alle ihre Wendeschleifen, warum dafür die technisch aufwendigeren und weniger Sitzplätze bietenden ZR-Wagen beschaffen? WS zurückbauen ist unsinnig; Stumpfendstellen würden eh nur bei Streckenverlängerungen oder Streckenneubauten entstehen (wenn man mal von kurzzeitigen Baustellen-Stumpfendstellen absieht), und da ist momentan eh nicht viel in Aussicht - also kann man durchaus weiterhin ER-Wagen beschaffen. Generell hat sich diese Angelegenheit historisch eben untschiedlich entwickelt: während in der DDR konsequent das ER-Prinzip verfolgt wurde und der Platz für die dafür nötigen Wendeschleifen keine Rolle spielte, sah man in der BRD eben mehr den Platz- und Kostenbedarf für Wendeschleifen und kehrte mehr und mehr zum ZR-Prinzip zurück. Dieser Unterschied wird wohl auch noch eine ganze Weile bestehen bleiben, zumal die allermeisten Betriebe nach wie vor Tatras (in den unterschiedlichsten Modernisierungs- und Umbauformen) einsetzen - und das sind alles ER-Wagen (ja, ich kenne die KT8D5, die fahren aber nur in Strausberg); ZR-Wagen wären da wirklich Exoten im Betriebspark.
Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.

Beiträge: 252

Wohnort: Planet Erde

Beruf: Zweckoptimist

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. Juni 2005, 11:56

Warum sind denn die neue Leipziger Strassenbahnen in Silber gehalten? wird das die neue CI der LVB-Fahrzeuge oder was ist der Grund. Beim Leo-Liner dachte ich das wäre so, weil es Prototypen sind. Aber jetzt die neuen Flexity Classics? Ich finde das Leipziger Blau/Gelb gar nicht mal so schlecht. Zumal man die Farben doch auch erst ab den neuen NF-Fahrzeugen eingeführt hat. Und die Tatras wurden auch erst ab 1997 so lackiert( ich weiss nicht ob es die exakten Jahreszahlen sind.) Warum nimmt man jetzt Silber als Farbe für die Fahrzeuge? Oder werden die noch umlackiert?

12

Mittwoch, 15. Juni 2005, 13:09

Nein, Silber mit blau und gelb sind die neuen unternehmensfarben, die durch die Citaro Gelenkbusse eingeführt wurden. Der Leoliner kam dann auch im Stil des neuen Designs und beim Classic XXL ist es ja klar gewesen :-) Gefällt mir auch viel besser.... aber die Tatras kann ich mir in den Farben noch nicht so wirklich vorstellen, da gefällt mir das alte Farbkleid lieber...
X
X
X

13

Donnerstag, 8. September 2005, 20:07

Wie ich eben erfahren habe, wurden gestern die ersten beiden Classic XXL (Nr. 1201 und 1202) im Betriebshof Angerbrücke der Presse vorgestellt.

Der 1201 wurde während der Feierlichkeiten außerdem noch auf den Namen "Saxonia" getauft.
Rück' stets zur Wagenmitte rein, noch andre steigen nach dir ein!

14

Dienstag, 13. September 2005, 14:59

Zitat

Discover Britain – Herbstauftakt am Sonnabend im Zeichen Großbritanniens und des neuen Classic XXL

Bereits zum 7. Mal und in diesem Jahr gemeinsam mit dem Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland laden die Leipziger Verkehrsbetriebe zum Herbstauftakt am 17. September von 10 bis 18 Uhr ein. Das inzwischen traditionelle Volksfest der LVB auf dem Bushof in Lindenau heißt alle Leipzigerinnen und Leipziger herzlich willkommen unter dem Motto: Entdeckt Großbritannien.
„Für uns ist es eine ganz besondere Ehre und Freude, dass wir in diesem Jahr Großbritannien als Partnerland für unseren Herbstauftakt gewinnen konnten. Wie in jedem Jahr möchten wir die Leipzigerinnen und Leipziger eine andere Kultur zeigen und diesen Tag in Lindenau zu einem ganz besonderen machen.“, so Wilhelm Georg Hanss, Vorsitzender der LVB-Geschäftsführung. „Seit einigen Jahren feiern wir gemeinsam mit anderen Ländern. Dass wir Großbritannien als Partnerland gewonnen haben, hat auch einen Bezug zur unserer Geschichte. Immerhin wurde in Leipzig im Jahr 1872 die Konzession zum Betrieb einer Pferde-Straßenbahn vergeben, die als ‚Leipzig Tramways Companie Limited’ registriert wurde. Die Geburtsstunde der Leipziger Verkehrsbetriebe war also britisch. „Wie vor zwei Jahren unsere Eigenentwicklung Leoliner, so wird diesmal zum Herbstfest ebenfalls ein echter Sachse, der Classic XXL der Öffentlichkeit vorgestellt,“ informiert Hanss weiter. „Von Bombardier in Bautzen geliefert, werden wir das zweite Fahrzeug im Beisein der Oberbürgermeister von Birmingham und Leipzig taufen.“ Außerdem können die Besucher den Classic XXL besichtigen, damit erstmalig fahren und sich vom Komfort überzeugen. Drei Fahrzeuge werden an diesem Tag in Lindenau zu besichtigen sein. Von Lindenau wird außerdem ein Shuttle direkt in die Produktionsstätte des Leoliners in Plagwitz fahren.

Wie beim letzten Herbstauftakt, als mehr als 30.000 Besucher nach Lindenau gekommen waren, erwartet die Gäste ein Fest für die ganze Familie.
Das Herbstfest wird von der Britischen Botschaft, dem British Council, dem British Trade Office und VisitBritain.com unterstützt, Schirmherr ist der britische Botschafter in Deutschland.

Die Besucher können sich auf ein achtstündiges Programm auf drei Aktionsbühnen freuen. Ein breites Angebot typischer britischer Produkte vom schottischen Whisky bis zum englischer Tee gehören ebenso dazu wie Informationen über Land und Leute.
Das musikalische Angebot reicht von schottischer Dudelsackmusik über Volkslieder und Tänze bis hin zu Beat- und Rockmusik, karibischen Barrel-House-Sound und Chris Andrews mit „The Marmelade“. Aber auch andere Angebote wird es wieder geben wie einen Pferdebahnbetrieb, Hüpfburg, Karussell, eine Familienshow mit dem Rumpel Pumpel Theater, Lesungen des Kinderbuchautors Davis Henry Wilson und eine Vielzahl von Informationsständen. Am Stand der traffixplus können die Besucher nacherleben wie die Kundenzeitschrift entsteht und „sich selbst ein Bild machen“.


Pressemitteilung der LVB

Da hier ja auch der Classik XXL vorgestellt wird, ist diese Veranstaltung erwähnenswert.
Horst

Seit 07.07.2007 des neue NCF Forum