Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 09:32

Fragen zur Prä-S-Bahn-Zeit

Morgen,

mich würde einmal interessieren, wie der Nahverkehr auf den heutigen S-Bahnstrecken vor deren Umstellung auf S-Bahnbetrieb aussah. Also zum einen, wie die Nahverkehrszüge vor dem Aufkommen der 420er zusammengestellt waren, und falls jemand Fahrpläne aus dieser Zeit hat, wie diese aussahen.

Danke schon mal im voraus :) .
where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
- eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

Charly

FNF-VIP

Beiträge: 12 105

Wohnort: Behind the wall

Beruf: Customer adviser

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 10:12

Das bedarf ja einer Doktorarbeit... 8o

Fangen wir mal klein an, vielleicht ergänzt der ein oder andere. Ich beginne mal mit der "S1", 1974, ab WI, nur Personenzüge:

5.06, a5.31, 6.00, a6.31, 6.46, a7.07, w7.40, 8.09, 9.22, 10.09, a11.02, 11.39, 12.49, 13.20, 14.22, w15.03, 16.12, 17.02, a17.30, w18.12, 18.47, 19.27, a20.20, 20.55, a22.15, 23.26, p00.17.

Fahrzeit bis F-Hbf variierte zwischen 41 und 48 Minuten.

Eilzüge mit Halt in Mainz-Kastel, F-Höchst (ggf. Flörsheim):
6.20, 7.03, 7.35, 8.43, 10.39, 11.55, 13.51, 14.44, 15.53, a16.38, 17.22, 17.27, a18.35, b21.45.

Fahrzeit bis F-Hbf variierte zwischen 31 und 37 Minuten.

Dazu noch etliche IC- und vor allem D-Züge (ohne Zwischenhalt), mit einer Fahrzeit von 26 bis 31 Minuten.

3

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 10:43

Zitat

Original von Charly
Das bedarf ja einer Doktorarbeit... 8o



Würde sich doch im Perso gut machen: Dr. rer. oepnv. ... :D


Danke dir schon mal für die Mühe, die ich dir gemacht habe ;) .
where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
- eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

4

Freitag, 8. Dezember 2006, 16:42

Guten Tag !

Das ist wirklich viel Arbeit.

Also, ich kann dir gelegentlich Zeiten von 1972 oder 1977 geben, 50er habe ich auch. Aber bitte nur ein Jahrgang.

Anfang der 70er war ich manchmal zu Besuch in Eschborn, da war die Strecke nach Kronberg noch eingleisig und da wurden V 100 mit AByg und Byg eingesetzt, ob dazwischen noch Dreiachser-Pärchen waren kann ich nicht mehr sagen, hatte damals auf so etwas nicht geachtet.

Es werden wohl ABn, Bn, AByg, Byg evtl. auch E 30 und Richtung Rhein und Limburg vielleicht auch AByl, Byl eingesetzt worden sein, das ist aber nur eine Vermutung.

Mein Interesse ist beschränkt sich auf die späte Epoche IV, also 1979 - 1985.
Ich habe den Reihungsplan von allen Zügen mit der Nr. 0 - 2999 vom Jahresfahrplan 1982/83 (außer TEE 6/7, der wurde geklaut ;(, aber ich habe ihn von 1985 :]). Da ich auch die dazu gehörenden Umlaufpläne habe kann ich sagen, das die Wagen auch auf N- und Eilzüge übergingen, wobei die AByl und Byl-Wagen sehr Rhein/Main-Ruhr lastig waren, daher die Vermutung.

Gruß

safadino

5

Freitag, 8. Dezember 2006, 17:48

Wenn man sich die heutigen Fahrzeiten anschaut, hat sich ja relativ wenig geändert. Mit der S-Bahn zwischen Wiesbaden und Frankfurt zwischen 42 und 53 Minuten, die Regionalexpresse brauchen zwischen 33 und 35 Minuten.

Ich hatte eigentlich gedacht, dass sich sich durch die S-Bahn die Fahrzeiten verbessert hätten, anscheinend wurde das aber wieder durch zusätzliche Halte ausgeglichen.

Warum lässt man eigentlich nicht die Regionalexpress Züge von Wiesbaden nach Frankfurt ohne Halt durchfahren? Das würde gut 5 Minuten bringen und die Attraktivität der direkten Bahnverbindung gegenüber dem Auto verbessern. Mainz-Kastel und Höchst sind doch durch die S-Bahn schon gut angebunden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GP4Flo« (8. Dezember 2006, 17:50)


BO61462

FNF-User

Beiträge: 1 893

Wohnort: Königstein/Ts.

Beruf: Limousinenfahrer

  • Nachricht senden

6

Samstag, 9. Dezember 2006, 13:10

Zitat

Original von GP4Flo
Wenn man sich die heutigen Fahrzeiten anschaut, hat sich ja relativ wenig geändert. Mit der S-Bahn zwischen Wiesbaden und Frankfurt zwischen 42 und 53 Minuten, die Regionalexpresse brauchen zwischen 33 und 35 Minuten.

Ich hatte eigentlich gedacht, dass sich sich durch die S-Bahn die Fahrzeiten verbessert hätten, anscheinend wurde das aber wieder durch zusätzliche Halte ausgeglichen.

Warum lässt man eigentlich nicht die Regionalexpress Züge von Wiesbaden nach Frankfurt ohne Halt durchfahren? Das würde gut 5 Minuten bringen und die Attraktivität der direkten Bahnverbindung gegenüber dem Auto verbessern. Mainz-Kastel und Höchst sind doch durch die S-Bahn schon gut angebunden.


Weil man durch den Bhf Mainz-Kastel die AKK - Stadtteile schnell erreicht. Sowie schnell in der Mainzer City ist.

Bei Frankfurt-Höchst würd ich es aus historicscher Sicht sehn, das es der Bahnhof als ehem. Hbf verdient hat. Außerdem für die Farbwerbsmitarbeiter ist dieser Halt sehr praktisch.


Klaus

7

Montag, 11. Dezember 2006, 14:54

Erstens ist Höchst durch S-Bahnen nicht "gut" angebunden, das ist Blödsinn. Zweitens wird der Halt durch den RMV bestellt und von der Stadt Frankfurt bezahlt, weil im Eingemeindungsvertrag nicht nur so lustige Dinge wie ein eigenes Schwimmbad und ne Straßenbahn nach Sindlingen stehen, sondern eben auch der Anschluß ans "Fernverkehrsnetz" der Bahn.

In Höchst hielten früher täglich Eilzüge, einer von denen (von Gleis 8) fuhr über Köln nach Nijmegen, das weiß ich noch. Und da deren Nachfolger der RE ist, bestellt und bezahlt die Stadt Frankfurt deren Halte.

8

Montag, 11. Dezember 2006, 19:18

Zitat

Original von Schwarzfahrer


In Höchst hielten früher täglich Eilzüge, einer von denen (von Gleis 8) fuhr über Köln nach Nijmegen, das weiß ich noch.


Guten Abend !

Wann bitte war denn das, mir ist dieser Zuglauf nicht bekannt ?

Gruß

safadino

9

Dienstag, 12. Dezember 2006, 09:28

Hallo.

Das war das tägliche Eilzugpaar E 2424 Frankfurt - Nijmegen / 2425 Nijmegen - Frankfurt.

Aber in #fhoe fuhr der E 2424 auf Gleis 7 ab, wie früher alle Eilzüge, und auch viele Personen- und Nahverkehrszüge in Richtung #fw. Gleis 3 in Richtung #fw wurde erst ab 1976 von der S-Bahn wegen der unterschiedlichen Bahnsteighöhe angefahren, während die Eilzüge weiter über Gleis 7, bzw. später über Gleis 6 geführt wurden. Auf Gleis 8 fuhren in den 70-er Jahren, auch schon zu S-Bahn-Zeiten, regelmäßig Eilzüge bzw. Regionalbahnen von Limburg nach Frankfurt. Heute sind die Gleise 7 und 8 durchfahrenden Fern- und Güterzügen vorbehalten.

Der E 2425 kam gegen 14:00 h in #ff an, für die Fahrt nach Köln habe ich momentan einen Blackout.

Es gab ein weiteres Zugpaar Frankfurt - Köln, das in Richtung Frankfurt (M) zwischen #fw und #ff auch in #fmk, #fhm, #ffh, #fed, #fhas, #fsin und #fhoe (Gleis 2) hielt. An seinem letzten Verkehrstag befuhr dieser Zug (mit mir darin) gegen 9:30 h erstmals die Weiche zum Bahnhof Farbwerke, die mit der S1 nun täglich befahren wird. Vorher wechselte er das Gleis an einem heute nicht mehr vorhandenen Stellwerk in Höhe der ICE-Waschanlage. Dieser Zug hatte wunderschöne grüne Schnellzugwagen mit bequemen Sechserabteilen, für mich allerdings erst ab dem dritten Wagen. Der erste Wagen war ein Gepäckwagen, der zweite Wagen bestand nur aus der 1. Klasse.

Grüße ins Forum
Helmut
You'll Never Ride Alone.

10

Dienstag, 12. Dezember 2006, 11:39

Richtung Köln gings morgens um neun irgendwann... ich erinnere mich dunkel an 9:16 oder so.

11

Dienstag, 12. Dezember 2006, 13:56

Guten Tag !

Meiner Frage ging ein Denkfehler voraus denn ich ging von den Hecken-Eilzügen aus, mein Fehler.

Hier ein kleines Bonbon für Bahnfreaks:

Angabe bezieht sich auf den Teilabschnitt, WI - F und umgekehrt und nur W außer Sa

E 2424 Frankfurt/M ab 09:34 - Nijmegen an 15:18

Bn-Bn-ABn-BDn-Bn-ABn


E 2425 Nijmegen ab 09:29 - Frankfurt/M an 15:59

Bnrz-Bnrz-ABnrz-ABnrz-Bnrz-BDn-ABn-Bn


E 2427 Nijmegen ab 14:24 - Frankfurt/M an 19:52

Postmr-MD-Bn-ABn-Bn


Schönen Tag noch!

safadino

Tatrafan

FNF-VIP

Beiträge: 3 373

Wohnort: Br nd rsg te

Beruf: Vorm-500er-Stehenbleiber

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. Dezember 2006, 22:46

@ Helmut: Eilzug mit den vielen Halten und den gemütlichen Wagen: waaaaah, und dieser Zug lief als Eilzug? Nicht als N oder P? Das sind ja außer Wiesbaden Ost, Farbwerke (was es damals wohl als Haltepunkt noch nicht gab...?), Nied und Griesheim sämtliche Halte, die wir heute auch mit der S-Bahn haben.... staune ja, daß ein Zug mit derart vielen Halten als E lief ?( Weißt du von dem Zug noch die Fahrzeiten? Würde mich sehr interessieren, wie lange der für die Strecke WI - F gebraucht hat... ob wir da heute mit unseren S-Bahnen mithalten können ;)

@ safadino: 2424 und 2425 waren ein Zugpaar? Aber wie kamen denn dann diese unterschiedlichen Zugbildungen zustande - war das umlaufbedingt, daß Umläufe jeweils nur eine Richtung auf der Relation fuhren und dann vom jeweiligen Endpunkt auf andere Relationen übergingen? Das würde mich sehr interessieren... auffällig ist ja, daß der 2425 offenbar ein massiv höheres Platzangebot hatte als sein Gegenstück 2424 (gleich mal 30 Stück oder 50% mehr an 1. Klasse und 138 Stück bzw. so etwa ein Drittel mehr an 2. Klasse, mal rund gerechnet). Wie kam denn das?

2427 scheint ja der Zugbildung nach mehr oder weniger ein "Postzug mit Personenbeförderung" gewesen zu sein...? Gabs zu dem auch ein Gegenstück mit einem Postmr und einem MD von Frankfurt nach Holland?
Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.

13

Dienstag, 12. Dezember 2006, 23:38

Hallo.

Zitat

Original von Tatrafan
@ Helmut: Eilzug mit den vielen Halten und den gemütlichen Wagen: waaaaah, und dieser Zug lief als Eilzug? Nicht als N oder P? Das sind ja außer Wiesbaden Ost, Farbwerke (was es damals wohl als Haltepunkt noch nicht gab...?), Nied und Griesheim sämtliche Halte, die wir heute auch mit der S-Bahn haben.... staune ja, daß ein Zug mit derart vielen Halten als E lief Weißt du von dem Zug noch die Fahrzeiten? Würde mich sehr interessieren, wie lange der für die Strecke WI - F gebraucht hat... ob wir da heute mit unseren S-Bahnen mithalten können


Der Zug kam, wie gesagt, von Köln über Koblenz und Rüdesheim. Farbwerke gab es damals nur von und nach Niedernhausen, die Weiche wurde erst in den 70-er Jahren eingebaut. So weit ich mich erinnern kann, war dies der einzige Zug in Richtung #ff, der genau diese Haltepunkte hatte. Der Zug lief von Köln bis #fw als Eilzug, und von #fw bis #ff als N mit der gleichen Zugnummer. Bei uns in #fed fuhr er gegen 9:25 h ab. Für mich war das immer der "Kölner Eilzug". Mit Einführung des Hp Farbwerke für die Strecke von und nach Wiesbaden wurde dieser Zug abgeschafft. Hat jemand noch einen Fahrplan aus den 70-ern?

@safadino: Ich meine, dass der 2425 gegen 14:00 h in #ff ankam. Hast Du den genauen Fahrplan? Ich bin mit dem schon mal von Koblenz nach #fw gefahren, der fuhr gegen 12:30 h in Koblenz ab.

Grüße ins Forum
Helmut
You'll Never Ride Alone.

Charly

FNF-VIP

Beiträge: 12 105

Wohnort: Behind the wall

Beruf: Customer adviser

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 00:12

@Helmut:
Das kann nicht sein, das wäre eine Fahrzeit von nur 1,5 Stunden. Und 1973 fuhr er um 14:27 in Koblenz ab und kam um 16:27 Uhr in F an, da hatte er (schon oder noch) 2 Stunden...

Die frühere Ankunft bei safadino stammt sicher von "früher oder später" (Fahrplanjahr), aber die werden den nun nicht dauernd vor- und zurückverlegt haben, da so was wegen der Trasse jedes Mal mit der NS abgestimmt werden muss.

15

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 01:34

Zitat

Original von Tatrafan


@ safadino: 2424 und 2425 waren ein Zugpaar? Aber wie kamen denn dann diese unterschiedlichen Zugbildungen zustande - war das umlaufbedingt, daß Umläufe jeweils nur eine Richtung auf der Relation fuhren und dann vom jeweiligen Endpunkt auf andere Relationen übergingen? Das würde mich sehr interessieren... auffällig ist ja, daß der 2425 offenbar ein massiv höheres Platzangebot hatte als sein Gegenstück 2424 (gleich mal 30 Stück oder 50% mehr an 1. Klasse und 138 Stück bzw. so etwa ein Drittel mehr an 2. Klasse, mal rund gerechnet). Wie kam denn das?

2427 scheint ja der Zugbildung nach mehr oder weniger ein "Postzug mit Personenbeförderung" gewesen zu sein...? Gabs zu dem auch ein Gegenstück mit einem Postmr und einem MD von Frankfurt nach Holland?


Richtig, häufig gingen sie nicht auf den Gegenzug über, hier ein Beispiel:

E 2424

Bn 11791/1122
Bn 11792/1122
ABn 11792/1122
BDn 11792/1122
Bn 11819
ABn 11819

Die Zahl hinter dem "Schräger" ist die EWP-Nr. für Wagen die in das Ausland gingen.
Die ersten beiden Umläufe waren der Stammzug, der dann auf den E 2447 Nijmegen - Siegen überging.

Der dritte Umlauf ging nur bis Krefeld und ging dann auf den E 2427 über. 2427 ?..genau auf den dritten Zug den ich angegeben habe, allerdings nur von Krefeld bis Wiesbaden, von dort mit anderen Zügen nach Frankfurt, um wieder zum E 2424 zu gelangen.

Die ersten beiden Umläufe gingen am nächsten Tag von Siegen wieder nach Nijmegen, aber nicht auf den E 2425, sondern auf E 3775 Nijmegen - Koblenz, dann mit N-Zügen bis Linz, Übernachtung und dann von Linz mit E-Zug nach Nijmegen und erst jetzt auf den Gegenzug E 2425 nach Frankfurt.

E 2425

Umlauf 11 792 war der Stammzug auf dem gesamten Laufweg, verstärkt mit Umlauf 15 773 von Krefeld bis Koblenz und ab Wiesbaden mit den von mir schon aufgezählten rz-Wagen, die aus 3 Umläufen bestanden.
Der Umlauf 11 791 kam nur an Sa mit E 2425 nach Frankfurt und zwischen WI und F lief am Sa auch noch ein Dm mit.

E 2427

Postzüge mit Personenbeförderung sahen ganz anders aus.
MD mit Umlauf-Nr. 15 785/1117 lief den ganzen Laufweg mit und der Postmr mit der Umlauf-Nr. 453 kam mit N 7345 von Köln nach Koblenz, ging auf E 2427 nach Frankfurt und von dort mit E 2367 oder E 2024 nach Karlsruhe.

@Helmut

Dein Zug ging in den 70er, meine in Anfang 80er, denn bei mir ist außer dem MD oder evtl. Dm kein "Grüner" dabei.

Übrigens,

alle drei Züge hatten auf dem gesamten Laufweg nur deutsche Tfz.,
z. B. 82/83

E 2424 Ffm - Krefeld - 110
E 2425 Krefeld - WI - 110, WI - F - 141
E 2427 wie 2424

ab und bis Krefeld - 218

Gute Nacht

safadino

Tatrafan

FNF-VIP

Beiträge: 3 373

Wohnort: Br nd rsg te

Beruf: Vorm-500er-Stehenbleiber

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 23:02

@safadino: Vielen Dank für die Ausführungen! Das macht vieles klarer. Eine Fleißarbeit - Respekt!!!

@Helmut: Zuggattungswechsel in Wiesbaden von E auf N? Ah ja.... dann ist die Sache mit den vielen Halten klar. Solche Zuggattungswechsel gabs ja noch bis in die jüngste Vergangenheit, wo IRs und ICs auf den letzten paar km zur RB "degradiert" wurden ;) Und ich hatte schon gedacht, dein E wäre so ein abstruser Eilzug wie die heutigen "RegionalExpress"-Züge auf der Sachsenmagistrale Dresden - Zwickau, die an jeder (!!!) Klimperklitsche halten.... (wer nicht an jedem Heckenbahnsteig halten will, muß IRE fahren... das muß man auch nicht kapieren, ein RE, der wirklich überall hält, und nur der IRE, der als "Eilzug" fährt). Dachte schon, sowas hätte es damals schon gegeben.... aber, wie gesagt, bei Zuggattungswechsel wird die Sache klar.
Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.

17

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 00:10

Zitat

Original von Helmut
Der Zug kam, wie gesagt, von Köln über Koblenz und Rüdesheim. Farbwerke gab es damals nur von und nach Niedernhausen, die Weiche wurde erst in den 70-er Jahren eingebaut. So weit ich mich erinnern kann, war dies der einzige Zug in Richtung Frankfurt Hbf, der genau diese Haltepunkte hatte. Der Zug lief von Köln bis Wiesbaden Hbf als Eilzug, und von Wiesbaden Hbf bis Frankfurt Hbf als N mit der gleichen Zugnummer. Bei uns in Eddersheim fuhr er gegen 9:25 h ab. Für mich war das immer der "Kölner Eilzug". Mit Einführung des Hp Farbwerke für die Strecke von und nach Wiesbaden wurde dieser Zug abgeschafft. Hat jemand noch einen Fahrplan aus den 70-ern?



E 1721 hieß der Zug, der ab WI als N 1721 lief und an den von dir genannten Stationen hielt, ab Eddersheim 09:35.
Das ist der einzige Zug im Sommerfahrplan 1972, 1977 gab es keinen E der auf N gegangen ist.

Zitat


@safadino: Ich meine, dass der 2425 gegen 14:00 h in Frankfurt Hbf ankam. Hast Du den genauen Fahrplan? Ich bin mit dem schon mal von Koblenz nach Wiesbaden Hbf gefahren, der fuhr gegen 12:30 h in Koblenz ab.



Im Sommerfahrplan 1972 hieß dieser Zug E 1725, ab Koblenz 14:28, an Frankfurt 16:28.
Interessant ist die Bemerkung im Kursbuch, das in Höchst der E 1890 nach Kall nicht wartet.

1977 fuhr E 2425 ab Koblenz 13:01, an Frankfurt 15:02 mit Halt in Mainz-Kastel und Höchst, wie die anderen Eilzüge auch bis auf E 2055 Luxembourg - Frankfurt/Main, der hielt zusätzlich auch in Flörsheim.

Die 80er hielten nur in Höchst.

Gruß

safadino

ranger26

FNF-User

Beiträge: 281

Wohnort: Augustusburg

Beruf: Produktionstechniker

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 17. Dezember 2006, 00:17

Hallo,

wo bekommt man/ihr solche detailierten Info´s her?
Oder ist das jahrelange Statistikarbeit?

So oder so: Respekt.

MfG Jan
"Linie 16. Es folgt die Durchsage für die Fahrt in Richtung Offenbach Marktplatz, über Bockenheimer Warte, Festhalle/Messe, Hauptbahnhof, Schweizer Platz, Südbahnhof, Mühlberg, Oberrad Buchrainstraße und Offenbach Stadtgrenze."
Leider ist das schon Geschichte. :-(

19

Sonntag, 17. Dezember 2006, 00:44

Die Daten aus meinem letzten Beitrag sind aus dem Kursbuch der Jahre 1972 und 1977, die und 1978, 1979 habe ich zufällig.

Gruß


safadino

20

Sonntag, 17. Dezember 2006, 01:52

Zitat

Original von ranger26


wo bekommt man/ihr solche detailierten Info´s her?
Oder ist das jahrelange Statistikarbeit?



...mußte eben mal unterbrechen.

Jahrelange Statistikarbeit hatte ich etwa drei Jahre lang bei den Oberhessischen Eisenbahnen betrieben, als ich mir Anfang der 80er manchmal die Zeit genommen hatte und ab etwa 15 Uhr bis Betriebsschluß entweder im Bahnhof Hungen, Nidda oder Stockheim die
Wagenreihungen und Zugumbildungen aufgeschrieben hatte. Leider sind diese verloren gegangen.
Irgendwann zwischen 80 und 82 bin ich mit der damals nagelneuen Sony-Beta-Kamera zum Bahnhof Hungen gerannt und habe die Züge gefilmt die durch Hungen fuhren, da gab es z. B. so schöne Zugläufe Gelnhausen - Koblenz mit Silberlingen und MD-Wagen, die Kassette habe ich noch, aber es gibt schon lange kein Betamax-Gerät mehr.

Die von mir zu den Hollandzügen angegeben Wagenreihungen sind aus DB internen Unterlagen, da habe ich welche von Anfang der 80er.

Wenn du mal wissen möchtest aus welchen und wievielen Wagen IC xy bestanden hat, dann kann ich dir aus diesem Zeitraum weiterhelfen.

Ich brauche dann folgende Angaben:

Zugnummer, Sommer oder Winter, Mo., Di.-Do., Fr., Sa. oder So.

Im Gegensatz zu den damals erhältlichen Kursbüchern für Sommer oder Winter hatte die Deutsche Bundesbahn intern schon immer einen Jahresfahrplan erstellt.

Gruß

safadino